Der „aufgeschobene“ Kaffee

Der aufgeschobene Kaffee hat unter dem Namen „Caffè Sospeso“ bereits eine lange Tradition in neapolitanischen Kultur. Seit über 100 Jahren ist es in den dortigen Cafés und Bars möglich einen Kaffee doppelt zu bezahlen. Den zweiten, noch nicht getrunkenen Kaffee, notiert der Barista und schenkt diesen auf Anfrage an Bedürftige aus. So können auch Menschen, die sich aus welchen Gründen auch immer einen Kaffee nicht leisten können, einen Kaffee in einer Bar oder einem Café genießen.

Der soziale Gedanke dahinter findet inzwischen, bedingt durch die Finanz- und Wirtschaftskrise der letzten Jahre, immer mehr Anhänger auf der ganzen Welt. Denn die Zahl der Menschen, die sich einen Café-Besuch nicht leisten und darüber hinaus vielfach nicht am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können, steigt. Dieser Brauch kann die ursächlichen Probleme natürlich nicht lösen. Aber er soll, wenn auch nur im Kleinen, ein Zeichen setzen.

Deshalb bitten wir Sie, wenn Sie sich einen zweiten Kaffee leisten können, darüber nachzudenken ihren Kaffee doppelt zu bezahlen. Es wird dann ein Gutschein erstellt, der im Café ausgestellt wird und von anderen genutzt werden kann, um sich einen Kaffee zu leisten. Natürlich können Sie auch ihren Kuchen doppelt bezahlen. Irgendjemand wird sich darüber sicherlich freuen.

Wenn Sie zu den Bedürftigen gehören, dann freuen wir uns wenn Sie das Angebot annehmen und ihren Kaffee oder Kuchen genießen.

Dieses Projekt ist vom sozialen Projekt von Laura-Stella Kaldinski (siehe Blog Für Leib und Seele) und dem Projekt Suspended Coffee Germany inspiriert.

Weitere Informationen zum „aufgeschobenen“ Kaffee gibt es unter: